FREIWILLIGENARBEIT KOLUMBIEN

Rainforest Reserve

Willkommen im Regenwaldreservat zwischen Santa Marta und Minca! Seit 1993 kämpft die NGO mit Leidenschaft für die Wiederherstellung des tropischen Trockenwaldes in Kolumbien. Das Projekt bietet nicht nur eine Vielzahl von Initiativen zur ökologischen Wiederherstellung, sondern legt auch großen Wert auf das Wohlergehen der Menschen in der Region. Als Teil des Teams wirst du nicht nur die Natur erkunden und erleben, sondern auch aktiv zum Schutz des Waldes beitragen. Sammle Pflanzensamen, ziehe Setzlinge auf und pflanze Bäume, während du gleichzeitig lokale Gemeinschaften in nachhaltiger Landwirtschaft unterstützt. Die täglichen Aufgaben reichen von der Baumpflege und Aufforstung bis hin zur Überwachung der Flora und Fauna sowie der Pflege der Gemeinschaftseinrichtungen. Wer sich entscheidet, an diesem Projekt teilzunehmen, taucht in eine lebendige Gemeinschaft ein, die von gegenseitigem Respekt, Zusammenarbeit und einem starken Umweltbewusstsein geprägt ist. Dieses Projekt bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Natur intensiv zu erleben und einen nachhaltigen Beitrag zum Schutz unseres Planeten zu leisten.  

Quick Facts

Art des Programmes
Naturschutzprojekt
Programmort
nahe Santa Marta
, Kolumbien
Arbeitszeit
ca. 5 Stunden pro Tag, 5 Tage pro Woche
Programmbeginn
Jeden 1. Samstag im Monat
Mindestalter
18 Jahre
Sprache
Keine Kenntnisse
Voraussetzungen
Offenheit, Gemeinschaftssinn, Naturverbundenheit, Abenteuergeist
Lage
Dschungel, Ländlich
Unterkunft
Mehrbettzimmer
Verpflegung
Inbegriffen
Betreuung
Deutschsprachiger Ansprechpartner via WhatsApp
Internet
Mobiles Internet und WLAN nach Verfügbarkeit
Preis
Mehrbettzimmer
Basispreis 1. Programm: 960,00 €
Verlängerungsmonat: 390,00 €

Projektbeschreibung

Die NGO für die Erhaltung des Waldes in der Bergregion zwischen Santa Marta und Minca, wurde bereits 1993 auf eine Initiative mehrerer Fachleute im Umweltbereich gegründet.  Die Vision des Projektes ist die Restauration des besonderen Ökosystems: dem tropischen Trockenwald in Kolumbien. Im Ökosystem Trockenwald sind von der jahrelangen Abholzung einige Tier- und Pflanzenarten auf der roten Liste gelandet und vom Aussterben bedroht. Die lokale Stiftung widmet sich der wissenschaftlichen Forschung, dem Naturschutz und der Umwelterziehung, um die einzigartige Artenvielfalt der Region zu bewahren. Dadurch soll das Wissen über lokale Ökosysteme erweitert, nachhaltige Praktiken gefördert und das Umweltbewusstsein in den umliegenden Gemeinden verstärkt werden. Tagtäglich wird daran gearbeitet, die einheimische Flora und Fauna zu schützen, hochwertige wissenschaftliche Forschung zu fördern und zukünftige Generationen zu befähigen, leidenschaftliche Verteidiger unserer natürlichen Umwelt zu werden. Das Projekt strebt danach, eine Welt zu schaffen, in der Natur und menschliche Gemeinschaften in Harmonie zusammenleben und den Reichtum des Lebens auf der Erde wertschätzen und schützen können. Durch die Forschung sollen immer neue und innovative Möglichkeiten gefunden werden, sowohl den Einheimischen als auch der Natur zu helfen. 

Seit des 30-jährigen Bestehens der Organisation, wurden allerlei Projekte im Zusammenhang mit der ökologischen Wiederherstellung ins Leben gerufen, wie nachhaltige Agrarsysteme, Umweltmanagementpläne, ländliche Entwicklungsprojekte, humanökologische Forschung, Kulturanthropologie, Raumplanung für die Gemeindeentwicklung, Baumpflanzungsprojekte und Landschaftsgestaltung mit einheimischen Pflanzen. 

Aber nicht nur das Wohlergehen der Natur, sondern auch der Menschen dieser Region liegt den Mitarbeitenden sehr am Herzen. Sie möchten den Wissensaustausch mit der lokalen Gemeinde und die Umwelterziehung fördern, damit die Einheimischen Hilfe und Methoden an die Hand bekommen, wie sie nachhaltig landwirtschaften können und somit die Wasserressourcen und Böden schonen. 

Um sich um die große Aufgabe zu kümmern, den Wald mit den heimischen Arten wieder aufzuforsten, Bildungsprojekte zu starten und die Forschung voranzutreiben, stützt sich die NGO auf die Hilfe von ein paar einheimischen Mitarbeitenden und Freiwilligen. Deine Unterstützung beim Sammeln von Pflanzensamen, dem Aufziehen und Pflanzen von Bäumen ist also gefragt! Im Projekt kannst du Teil einer familiären Gemeinschaft werden und das Ökosystem Trockenwald mit all seinen Facetten kennenlernen. 

Um am Projekt teilzunehmen, solltest du es lieben, den ganzen Tag draußen sein und gerne wandern. Du wirst mitten in der Natur leben, abgeschieden von der Zivilisation, dafür in einer familiären Gemeinschaft mit den anderen Bewohnern. Eine harmonische Gemeinschaft wird sehr großgeschrieben, alle Entscheidungen werden gemeinsam getroffen und jeder kann mitentscheiden. Außerdem solltest du offen für eine alternative und minimalistische Lebensform sein, abseits der Konsumgesellschaft. Bitte sei dir dessen bewusst, dass du die meiste Zeit im Freien und in der Natur verbringen wirst. Die körperliche Arbeit kann sehr anstrengend sein und bei hohen Temperaturen auch schweißtreibend. Im Gegenzug erwartet dich eine herzliche Gemeinschaft und eine Erfahrung, die du sicherlich nie vergessen wirst! 

Aufgaben

Deine Aufgaben im Rainforest Reserve sind vielfältig und wechseln je nach Saison und Wochentag. Je nach Jahreszeit können Baumsamen gesammelt, gezogen und gepflanzt werden.  Bäume werden zum Beispiel meistens in der Regenzeit (April bis November) gepflanzt. Einmal pro Woche wird in der Gruppe entschieden, welche Aufgaben in den nächsten Tagen gemacht werden. Natürlich haben die Freiwilligen dabei ebenso Mitsprachrecht und dürfen ihre eigenen Wünsche und Ideen einbringen.  

Zu den allgemeinen Aufgaben der Freiwilligen gehören das Sammeln von Pflanzensamen, die Pflege der Baumschule, Einpflanzen von Bäumen und Wiederaufforstung (in der Regenzeit), Überwachung von Flora und Fauna, Instandhaltung der Wanderwege und Einrichtungen im Reservat. 

In der Baumschule kannst du die Setzlinge bewässern, Samen keimen lassen, umpflanzen und Unkraut entfernen, um die Pflanzen großzuziehen, bis sie eingepflanzt werden können. Beteilige dich außerdem an der Selbstversorgung des Reservates. Du unterstützt beim Anbau von lokalem Obst und Gemüse und der Verarbeitung der frischen Lebensmittel beim Kochen in der Unterkunft.  

Neben der Beobachtung und Dokumentation der heimischen Tier- und Pflanzenarten, wird zum Beispiel auch die Erholung des Baches gemessen. Du kannst den Wasserstand messen, die Wassertemperatur und die Luftfeuchtigkeit bemessen.  

Im Rainforest Reserve wird die Gemeinschaft großgeschrieben und alle Aufgaben rund um das Projekt und Haushalt werden zusammen gemacht. Daher widmen alle Mitarbeitenden und Volunteers circa 3 Stunden pro Tag an 5 Tagen die Woche den aufgeführten Aufgaben. Hinzu kommen noch etwa 3 h täglich für das gemeinsame Kochen, Einkaufen, Putzen und Waschen. Es ist für alle Bewohner des Reservats Pflicht, sich an den hauswirtschaftlichen Aufgaben zu beteiligen. Dazu gehört zum Beispiel auch das Transportieren der Einkäufe in das Reservat. Zwei Tage pro Woche hast du frei, diese werden jede Woche besprochen. 

Programmort

Santa Marta und Umgebung

Das Projekt liegt abgelegen mitten in der Natur in der Bergregion zwischen Santa Marta und Minca. Das Projektgelände und Santa Marta trennen etwa 30 Min. Fahrt durch den Wald. Wenn du von Cartagena weiter an der Küste entlang Richtung Osten fährst, erreichst du nach nur wenigen Stunden die Kleinstadt Santa Marta. Im Gegensatz zum Trubel in Cartagena, ist Santa Marta kleiner und verzaubert mit seinem ganz eigenen kolonialen Charme. Sie wurde als erste spanische Stadt auf dem amerikanischen Kontinent von den Kolonialherren gegründet und die Kathedrale gehört zu den ältesten in Lateinamerika. Von der Stadt aus hast du einen tollen Blick auf die schneebedeckten Bergspitzen der nur 50 Kilometer entfernten Sierra Nevada de Santa Marta, einem imposanten Küstengebirge, das bis zu 5.775 Metern in die Höhe ragt. 

Die Bergregion in Richtung Minca bezaubert Besucher mit ihrer entspannten Atmosphäre, atemberaubenden Landschaften und vielfältigen Naturerlebnissen. Abseits der ausgetretenen Touristen-Pfade gelegen, bietet Minca eine willkommene Flucht aus dem Trubel der Großstädte und eine Rückkehr zur Natur. Umgeben von üppigem Regenwald und spektakulären Wasserfällen bietet der Ort zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Vogelbeobachtung und Trekking. Dort kannst du die faszinierende Flora und Fauna der Region entdecken und dich in den klaren Bergbächen und Wasserfällen erfrischen. Die Teilnahme im Projekt ist eine einzigartige Gelegenheit, die unberührte Schönheit der kolumbianischen Berglandschaft zu erleben, fernab vom Massentourismus und umgeben von einer faszinierenden Vielfalt. Ob man sich für Abenteuer im Freien interessiert oder einfach nur die Ruhe und Gelassenheit der Natur genießen möchte, verspricht die Region ein unvergessliches Erlebnis für alle, die nach einer echten Auszeit suchen. 

Von Santa Marta aus kann man mit einem Taxi ca. 30 Min. Richtung Berge fahren. Von der Hauptstraße muss der letzte Weg zum Projektgelände zu Fuß bestritten werden, da es keine befestigte Straße gibt. Zu Fuß braucht man etwa 25 Min. bis zur Unterkunft. Nur Pferde und Esel können bei Tragen des Gepäcks helfen. Mach dich also bereit für ein Outdoor-Erlebnis der besonderen Art! 

Voraussetzungen

Für deine Arbeit in diesem Projekt benötigst du keine speziellen Voraussetzungen oder Erfahrungen. Es ist nur wichtig, dass du Lust hast zu lernen und offen gegenüber einer besonderen Kultur, Menschen aus aller Welt und einer alternativen Lebensweise bist. Du solltest Motivation mitbringen, gut im Team arbeiten und bereit sein, deinen Lebensraum für mit anderen Menschen zu teilen. Außerdem solltest du in einer guten körperlichen Verfassung sein, denn du bist den ganzen Tag auf den Beinen und wanderst viel in den Bergen. Im Gegenzug erwartet dich eine einzigartige Gemeinschaft, ein Leben in atemberaubender Natur und vor allem eine Menge Spaß an der Arbeit. Ebenso lebst du inmitten der Natur, entsprechend verfügt die von der Zivilisation weit abgelegene Anlage lediglich über einfache Standards und eine rustikale Unterkunft. Ein wahres Abenteuer! 

Sprache

Die Landessprache in Kolumbien ist Spanisch. Du benötigst nicht zwingend Kenntnisse der spanischen Sprache, um im Programm teilzunehmen. Grundkenntnisse sind aber extrem von Vorteil, da nicht alle Mitarbeitenden Englisch sprechen und man sich somit leichter verständigen kann. Gleichzeitig ist es der perfekte Ort, um die Sprache besser zu lernen, da du sehr eng mit Einheimischen zusammenlebst. Solltest du noch keine Kenntnisse haben, empfehlen wir dir, einen Sprachkurs zu Beginn der Reise zu besuchen, den wir gerne für dich organisieren. Gerade beim Abendessen unterhalten sich die Bewohner des Projektes größtenteils auf Spanisch und es wird dein Erlebnis nochmal verschönern, wenn du sie verstehen kannst. Deine Sprachkenntnisse werden sich aber auch vor Ort spielerisch verbessern.  

Unterkunft und Verpflegung

Du wohnst in einer einfachen und rustikalen Unterkunft direkt auf dem Projektgelände, mitten in der Natur. Im Reservat wohnt die Familie, die das Projekt hauptsächlich betreut und das Haus bietet Platz für bis zu 8 weitere Personen. Als Volunteer schläfst du in einem Mehrbettzimmer, die Betten verfügen über Moskitonetze. Die Toiletten und Duschen befinden sich in separaten Hütten im Freien. Von der Toilette und der Dusche hast du einen direkten Ausblick in den Dschungel. Auch die Küche und Gemeinschaftsbereiche sind im Freien und nur überdacht, es ist daher normal, dass Tiere und Insekten dort anzutreffen sind.  

Die Unterkunft ist sehr rustikal und mit dem Allernötigsten ausgestattet, du merkst aber bald, wie wenig man zum Leben wirklich braucht. Die Bewohner sind dazu angehalten, stets so wenig Wasser und Strom wie möglich zu verbrauchen, um die Ressourcen zu schonen. Der Strom wird über Solarenergie gewonnen und es gibt W-LAN auf dem Projektgelände. 

Die Mahlzeiten sind an fünf Tagen die Woche inbegriffen, es wird aber erwartet, dass alle Personen im Projekt sich beim Kochen, Abwasch, Einkauf und Putzen beteiligen. Es wird in der Regel vegetarisch gekocht, man kann sich aber auf eigene Kosten Fleisch kaufen und zubereiten. Im Projekt gibt es keine Waschmaschine, sondern es wird von Hand gewaschen. 

Um zum Reservat zu gelangen, musst du von der Hauptstraße 25 Minuten durch den Wald laufen. Dabei geht es steil bergauf, du solltest daher gut zu Fuß sein und festes Schuhwerk mitbringen.  

Ansprechpartner

Jan ist Deutscher und lebt seit mittlerweile sechs Jahren in Kolumbien. Nach einer langen Reise durch Lateinamerika ist er in Cartagena geblieben. Er ist durch das ganze Land gereist, aber Cartagena und die gesamte Karibikküste sind sein Juwel. Er kann es kaum erwarten, dich dort zu begrüßen und dir die kolumbianische Kultur zu zeigen. Seine Freundin ist Kolumbianerin und kommt ursprünglich aus Bogotá. Jan hat deutsche Wurzeln, versteht beide Kulturen daher sehr gut und spricht beide Sprachen fließend. Jan betreibt seit 2 Jahren das Café de la Mañana in der Altstadt Cartagenas. Schaut vorbei, es lohnt sich! Außerdem ist Jan im Tourismus tätig und ist daher unser Experte vor Ort, um dir die Stadt, ihre Geschichte und alle Highlights zu zeigen. Er beantwortet gerne deine Fragen rund um das Land und das Reisen in Kolumbien.
Jan betreut dich während der Einführungsveranstaltung in Cartagena. Für Fragen jeglichen Anliegens während deines Aufenthaltes in Lateinamerika steht dir ein deutschsprachiger Ansprechpartner via WhatsApp in derselben Zeitzone zur Verfügung.

Mann der lacht

Leistungen und Preise

Mehrbettzimmer
Basispreis 1. Programm: 960,00 €
Verlängerungsmonat: 390,00 €

Ähnliche Projekte

DU HAST LUST AN UNSEREM PROGRAMM TEILZUNEHMEN?

DANN KOMM IN UNSERE FERNWEH-SPRECHSTUNDE!

Linie
WanderWorld Mitarbeiter lächelt Sophia Fink

Sophia
Gründerin von Wanderworld Travel

Lisa Stettner am Strand WanderWorld Mitarbeiter lächelt

Lisa
Koordinatorin & Teilnehmendenbetreuung in Lateinamerika

Frau mit wanderworldtravel Shirt vor einer Wiese

Amanda
Betreuung und Beratung vor der Abreise

Melde Dich jetzt zur Fernweh-Sprechstunde  an. Wir freuen uns auf Dich!
Alles ganz unverbindlich und kostenlos.