FREIWILLIGENARBEIT PERU

WILDLIFE SHELTER

Möchtest du vom Aussterben bedrohte Tierarten schützen? Begeisterst du dich für die Tier- und Pflanzenwelt Perus? Willst du dich für Naturschutz und Nachhaltigkeit einsetzen? Im Wildlife Reservat in Peru kannst du dich für den Erhalt der einheimischen Wildtiere einsetzen und dich um die Versorgung der Alpakas, Pumas, Papageien, Andenkondore und vieler weiterer Tiere kümmern. Stärke das Verantwortungsbewusstsein der Menschen, indem du die Besuchergruppen über den Artenerhalt aufklärst. Möchtest du die einzigartige Kultur Perus kennenlernen? Im Projekt wohnst du mitten im heiligen Tal der Inkas, umgeben von atemberaubenden Berglandschaften. Entdecke die faszinierende Lebensweise der Inkas, bestaune die Jahrhunderte alten Ruinen und besuche den weltberühmten Machu Picchu.

Quick Facts

Art des Programmes
Auffangstation für Wildtiere
Programmort
bei Cusco
, Peru
Arbeitszeit
ca. 5 Stunden, 6 Tage
Programmbeginn
Jeden 1. Samstag im Monat
Mindestalter
18 Jahre
Sprache
Keine Kenntnisse
Voraussetzungen
Tierlieb, Naturverbunden
Lage
Berge, Kleinstadt
Unterkunft
Einzelzimmer, Gastfamilie
Verpflegung
Nicht inbegriffen
Betreuung
Deutschsprachiger Ansprechpartner via WhatsApp
Internet
Mobiles Internet mit SIM-Karte von WanderWorld Travel
Preis
Einzelzimmer
Basispreis 1. Programm: 1060,00 €
Verlängerungsmonat: 690,00 €
Gastfamilie
Basispreis 1. Programm: 1240,00 €
Verlängerungsmonat: 890,00 €

Projektbeschreibung

Das Wildlife Projekt in der Nähe von Cusco ist eine private und familiengeführte Organisation, die sich der Rettung und Pflege von einheimischen Wildtieren widmet. Das Projekt nimmt Wildtiere, wie zum Beispiel Alpakas, Papageien, Pumas, Schildkröten, Adler und Wildkatzen auf, die früher als Haustiere gehalten, misshandelt oder von Wilderen und illegalen Jägern gefangen wurden, um sie zu verkaufen. Die Tiere werden von Forest Rangern befreit und in die Obhut der Organisation gebracht. Das Wildlife Projekt wurde 2007 gegründet und beherbergt auf dem 15 Hektar großen Gelände viele vom Aussterben bedrohte Tierarten und sorgt somit für den Erhalt der besonderen Wildtiere. Touristen und Einheimische können das Wildlife Sanctuary besuchen und sich von der wichtigen Arbeit überzeugen lassen. Auf einer Tour durch das Gelände können sie alles über die prächtigen Tiere lernen und ein Bewusstsein für den wichtigen Tierschutz erhalten.

Das Sanctuary beherbergt viele verschiedene Tierarten, von Bären, Pumas, Alpakas über Vögel und Schildkröten und bietet Gehege, die auf die besonderen Bedürfnisse der Tiere ausgerichtet sind. Der Schwerpunkt des Rettungszentrums liegt auf dem Wohlergehen, der Rehabilitation und wenn möglich, die Wiedereingliederung in ihren natürlichen Lebensraum.

Dem Team liegt ganz besonders der Erhalt der bedrohten Andenkondore am Herzen. Die gigantischen Kondore wurden und werden immer noch illegal gejagt, um die begehrten Federn der Vögel an Kunsthandwerker oder als Souvenirs an Touristen zu verkaufen. Mit dem Ziel, die riesigen Vögel in die Freiheit zu entlassen und die Population dadurch zu vergrößern, werden die Kondore dort gezüchtet.

Die Mission des Projekts ist es, den Freiwilligen und Besuchern des Reservats zu verdeutlichen, was für eine verheerende Auswirkung menschliches Handeln auf das Aussterben der besonderen Tiere hat. Sie wollen die Menschen und vor allem die Kinder vor Ort darüber aufklären, wie sie zum Erhalt der einheimischen Arten beitragen können und möchten so das Verantwortungsbewusstsein der Menschen gegenüber der Natur stärken.

Das Wildlife Sanctuary möchte in Peru ein Vorbild für den Tierschutz sein und eine artgerechte Haltung fördern. Dahinter steckt ein großer Arbeitsaufwand und jede helfende Hand ist im Projekt willkommen. Als Volunteer kannst du hauptsächlich bei der Fütterung und Pflege der Tiere in den Gehegen helfen und die Führungen für Besucher durch das Reservat unterstützen.

Aufgaben

Hilf mit, die peruanische Artenvielfalt zu erhalten! Das Projekt ist gemeinnützig und lebt von Spenden, Besuchereintritten und der Hilfe der Freiwilligen. Im Projekt kannst du alles über die faszinierende Tierwelt Perus lernen und Spaß bei der Arbeit mit den Tieren, lokalen Mitarbeitern und anderen Freiwilligen haben. Du kannst dich aktiv für den Schutz und die artgerechte Haltung der Wildtiere einsetzen und der Natur etwas Gutes tun.

Als Volunteer kannst du auf der Auffangstation verschiedene Tätigkeiten übernehmen. Als Mitglied des lokalen Teams bist du für die Pflege und Versorgung der Bewohner mitverantwortlich. Täglich Aufgaben sind die Zubereitung des Futters, die Fütterung und die Säuberung der Ställe. Verletzte Tiere brauchen besondere Pflege oder müssen medizinisch behandelt werden. Auch hier kannst du hautnah dabei sein und dem Team unter die Arme greifen. Die Gehege, Zäune und Wege müssen regelmäßig geprüft und instandgehalten werden. Dabei kannst du dein handwerkliches Geschick unter Beweis stellen und dir neue kreative Lösungen ausdenken. Hast du Lust, dein Wissen weiterzugeben? Dann kannst du die Besuchergruppen empfangen und durch das Reservat führen. Oder überzeuge junge Menschen für den Naturschutz und Erhaltung der Artenvielfalt und kläre über die Bedrohung der Tierarten auf.

Die Arbeitszeit beträgt ca. 4 – 5 Stunden täglich an 6 Tagen die Woche von Montag bis Samstag. Dabei gibt es zwei Schichten, auf die die Freiwilligen und Mitarbeiter aufgeteilt werden: entweder von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr oder 13:00 Uhr bis 17:30 Uhr. Ob du lieber morgens oder nachmittags arbeitest, kannst du mit uns vor dem Projekt besprechen.

Mit dem Team und den anderen Freiwilligen kannst du deine Begeisterung für die spannende Tierwelt Perus teilen und ganz viel Neues lernen.

Programmort

Cusco

Das Reservat liegt im sogenannten „heiligen Tal der Inkas“ 22 km nördlich der Stadt Cusco. Im wunderschönen Tal findest du weitläufige Felder und Landschaften wie in Bilderbüchern. Die majestätischen, riesigen Berge hinter dem Tal sind mit schneebedeckten, laden zum Erklimmen ein. Viele kleine, ländliche Andendörfer liegen im Tal und verzaubern dich mit ihrer peruanischen Kultur. Das Tal war früher von den Inkas bevölkert und heute kannst du dort die spannenden Ruinen erkunden und alles über die Kultur und Lebensweise dieser Völker erfahren. Zahlreiche Ruinen gibt es in Pisac, Chinchero oder Ollantaytambo. Das Andendorf Pisac ist außerdem für seine farbenfrohen Märkte bekannt, auf denen du günstige Souvenirs erstehen kannst. Auch ein Ausflug zu den atemberaubenden Terrassenanlagen von Moray lohnt sich definitiv!

Die ehemalige Hauptstadt der Inkas Cusco liegt auf über 3.400 Metern Höhe und stellt den perfekten Ausgangspunkt für eine Erkundung des weltberühmten Machu Picchus oder der Rainbow Mountains dar. Aber auch innerhalb der Stadt gibt es viele historische Denkmäler zu sehen. In Cusco treffen sich Backpacker aus aller Welt und sorgen für gute Stimmung. Hier erlebst du die wahre Kultur der Peruaner, setze dich am Sonntag einfach auf die Plaza de Armas und lass dich von der Fröhlichkeit der Menschen in den Bann ziehen. Straßenmusiker und Verkäufer findest du hier an jeder Ecke.

Voraussetzungen

Spezielle Voraussetzungen brauchst du in diesem Projekt nicht. Du solltest eine Leidenschaft für Tiere haben und die Motivation besitzen, das Leben der Wildtiere nachhaltig zu verbessern. Außerdem solltest du Lust haben, viele neue Dinge zu lernen und dich für den Schutz von Wildtieren einzusetzen. Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Offenheit gegenüber einer neuen Kultur und anderen Menschen aus aller Welt sind für die Teilnahme sehr wichtig.

Sprache

Die Landessprache in Peru ist Spanisch. Für die Arbeit im Projekt solltest du Grundkenntnisse in Spanisch und Englisch mitbringen. Natürlich wirst du deine Kenntnisse vor Ort sehr schnell verbessern.

Solltest du über noch keine Spanischkenntnisse verfügen, empfehlen wir dir vorab einen Spanischkurs zu absolvieren, damit du dir die nötigen Kenntnisse aneignen kannst und bestens für das Projekt und das Zusammenleben mit den Locals vorbereitet bist.

Unterkunft und Verpflegung

Zusammen mit anderen Freiwilligen oder Gästen teilst du dir ein Apartment in Cusco. Das Haus liegt im Zentrum von Cusco und bietet die perfekte Ausgangslage, um die wunderschöne Stadt zu erkunden. In der Wohnung gibt es mehrere Mehrbett- oder Einzelzimmer. Mit deinen Mitbewohnern teilst du dir das Badezimmer, eine Küche und ein Wohnzimmer. In der Küche hast du die Möglichkeit, günstig zu kochen. Oder du testest die vielen Restaurants und Cafés der Stadt.

Je nach Verfügbarkeit wirst du im Apartment oder einer vergleichbaren Unterkunft wohnen.

Das Wildlife Shelter bei Cusco befindet sich im Heiligen Tal ca. 20 km in Richtung Pisac von der Stadt Cusco entfernt. Um von deiner Unterkunft im Zentrum Cuscos zu dem Projektgelände zu gelangen, kannst du mit dem öffentlichen Bus fahren. Die Fahrt dauert circa eine halbe Stunde und die Busse fahren regelmäßig. Das Busticket kostet etwa 5 Soles (ca. 1,25 €) und ist nicht im Programmpreis inbegriffen.

Ansprechpartner

Carlos ist Deutsch-Peruaner und in Lima in einer deutschen Familie aufgewachsen. Dort lebt er noch heute und spricht dadurch sowohl Spanisch als auch Deutsch. Noch nie war er länger als drei Monate in Deutschland, doch er kennt die Gewohnheiten und Traditionen aus erster Hand. Er kennt aber auch seine Heimat Peru und die Kultur und kann es kaum erwarten dir alles zu zeigen. Carlos bezeichnet sich selber als lebenslustigen, hilfsbereiten und humorvollen Menschen, der dir immer mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Er ist unser Insider vor Ort, der dir mit vielen Tipps und Informationen Peru und den Rest Lateinamerikas ans Herz legen wird. Carlos betreut dich während der Einführungsveranstaltung in Lima. Für Fragen jeglichen Anliegens während deines Aufenthaltes in Lateinamerika steht dir ein deutschsprachiger Ansprechpartner via WhatsApp in derselben Zeitzone zur Verfügung.

WanderWorld Mitarbeiter lächelt

Leistungen und Preise

Einzelzimmer
Basispreis 1. Programm: 1060,00 €
Verlängerungsmonat: 690,00 €
Gastfamilie
Basispreis 1. Programm: 1240,00 €
Verlängerungsmonat: 890,00 €

Ähnliche Projekte

DU HAST LUST AN UNSEREM PROGRAMM TEILZUNEHMEN?

DANN KOMM IN UNSERE FERNWEH-SPRECHSTUNDE!

Linie
WanderWorld Mitarbeiter lächelt Sophia Fink

Sophia
Gründerin von Wanderworld Travel

Lisa Stettner am Strand WanderWorld Mitarbeiter lächelt

Lisa
Koordinatorin & Teilnehmendenbetreuung in Lateinamerika

Frau mit wanderworldtravel Shirt vor einer Wiese

Amanda
Betreuung und Beratung vor der Abreise

Melde Dich jetzt zur Fernweh-Sprechstunde  an. Wir freuen uns auf Dich!
Alles ganz unverbindlich und kostenlos.