FARM EXPERIENCE COSTA RICA

Permaculture

Du bist an einem einzigartigen kulturellen Austausch mit einer lokalen Gemeinschaft zwischen Dschungel und Meer interessiert? Du möchtest im Einklang mit der Natur in einer Gastfamilie an der atemberaubenden Karibikküste des Landes leben? Die Gemeinde Gandoca baut seit Generationen regionale Lebensmittel nach den Prinzipien der Permakultur an und bestrebt ausschließlich von den eigenen Ressourcen zu leben. Du kannst aktiv beim Pflanzen und Ernten von Obst und Gemüse mitwirken und bei der Instandhaltung und Weiterentwicklung der Farmen unterstützen. Darüber hinaus verfolgt die Gemeinde auch eine Bildungsmission und engagiert sich für die Unterstützung der heranwachsenden Generation. Im Dorf kannst du Teil der Gemeinschaft werden und die Schönheit der Natur erleben und die Bedeutung von ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit kennenlernen.

Quick Facts

Art des Programmes
Permakultur Farm und Community Work
Programmort
Gandoca, Manzanillo
, Costa Rica
Arbeitszeit
4-6 Stunden pro Tag, 5 Tage pro Woche
Programmbeginn
Jeden 1. Samstag im Monat
Mindestalter
18 Jahre
Sprache
Grundkenntnisse
Voraussetzungen
Interesse für Nachhaltigkeit und Anbau
Lage
Dorf, Dschungel, Ländlich, Strandnähe
Unterkunft
Einzelzimmer, Gastfamilie
Verpflegung
Inbegriffen
Betreuung
Deutschsprachiger Ansprechpartner via WhatsApp
Internet
Mobiles Internet mit SIM-Karte von WanderWorld Travel
Preis
Einzelzimmer
Basispreis 1. Programm: 1510,00 €
Verlängerungsmonat: 970,00 €
Gastfamilie
Basispreis 1. Programm: 1510,00 €
Verlängerungsmonat: 970,00 €

Projektbeschreibung

Das Projekt liegt in einer kleinen Gemeinschaft mit etwa 350 Einwohnern, die sich zwischen dem Dschungel und dem Strand im südöstlichen Teil der karibischen Küste Costa Ricas befindet, nur wenige Kilometer von der Grenze zu Panama entfernt. Auf beiden Seiten der Gemeinde befinden sich geschützte Gebiete von hoher ökologischer Bedeutung. Im Norden befindet sich der Primärregenwald und die Feuchtgebiete des Gandoca-Manzanillo Wildlife Refuge, während im Süden eine mit Wildtieren gefüllte Mangrovenlagune liegt.

Die meisten Familien leben bereits seit Generationen dort. Die Kommune ist relativ isoliert und abseits des konventionellen Tourismus, aber dennoch sehr lebendig und erfüllt von Familien und Kinderlachen. Die abgelegene Lage des Dorfes hat eine weitgehend selbstversorgende Gemeinschaft über viele Jahre hinweg hervorgebracht. Obwohl die Gemeinschaft wirtschaftlich nicht wohlhabend ist, besitzen die meisten Menschen Land und die umliegende Natur schafft eine einzigartige Umgebung.

Das Projekt in hat es sich zur Aufgabe gemacht, nachhaltige landwirtschaftliche Praktiken zu fördern und sowohl der Gemeinde Gandoca als auch den Besuchern kulturelle und pädagogische Möglichkeiten zu bieten.  Das Projekt soll der Gemeinde helfen, kulturell, ökologisch und wirtschaftlich widerstandsfähiger zu werden. Die Gandoca-Gemeinschaft baut seit Generationen regionale Lebensmittel an und verfügt über viele Traditionen in der Landwirtschaft und Gartenarbeit, die sie gerne weitergeben. Sie nutzen in handwerklicher Verarbeitung natürliche Ressourcen wie Kakao, Kokosnüsse, tropische Früchte und es werden Produkte wie Kokosöl oder Schokolade selbst hergestellt, um sie verkaufen zu können und einen ökologischen Tourismus in der Region anzuregen.

Darüber hinaus verfolgt die Gemeinde auch einen Bildungsauftrag und engagiert sich für die Förderung der nächsten Generation.  Für Interessierte gibt es die Möglichkeit, neben der landwirtschaftlichen Arbeit in der Schule zu arbeiten. Das Schulprojekt konzentriert sich auf die Unterstützung von etwa 30 Kindern aus der Gemeinde in der Grundschule. Das Hauptziel besteht darin, den jungen Bewohnern der Gemeinde Unterstützung bei der Ausbildung zu bieten.  Dies kann durch das Angebot von Englisch-, Kunst- oder Sportunterricht oder einfach durch Hilfe bei den regulären Aufgaben im Klassenzimmer geschehen.

Aufgaben

In der Gemeinde gibt es verschiedene Aufgaben für die Freiwilligen:

Farmarbeit: Die Freiwilligen können bei den täglichen Arbeiten auf den Farmen der Gastfamilien oder der großen Gemeindefarm, die etwa 30 Minuten Fußweg mitten im Dschungel liegt, helfen. Dazu gehören das Pflanzen, Ernten und Pflegen von Obst und Gemüse, das Bewässern der Pflanzen und das Reinigen der Anbauflächen. Dabei lernst du viel über die exotischen Anbauten und deren Verarbeitung, wie zum Beispiel von Kochbananen, Kokosnüsse, Kakao, Bohnen und vieles mehr.

Unterstützung des Schulprogramms: In der Gemeinschaftsschule von Gandoca gibt es nur eine Lehrkraft für etwa 32 Kinder. Die Freiwilligen können die Lehrkraft unterstützen und selbst Unterrichtseinheiten für kleine Gruppen gestalten und halten.

Workshops: Es werden regelmäßig Workshops für Besucher angeboten, bei denen die Freiwilligen ihr Wissen und ihre Fähigkeiten weitergeben können. Beispiele für Workshops sind die Herstellung von Kakao- und Kokosprodukten, Kochkurse mit regionalen Zutaten oder handwerkliche Arbeiten mit natürlichen Materialien.

Die Freiwilligen haben die Möglichkeit, ihre Aufgaben in Absprache mit ihren Gastfamilien zu planen und auszuwählen. Je nach Interessen und Fähigkeiten können sie sich entweder auf Farmarbeit, Workshops oder die Unterstützung des Schulprogramms konzentrieren. Die Aufgaben können von Woche zu Woche variieren, um den Freiwilligen eine abwechslungsreiche Erfahrung zu bieten.

Generell arbeiten die Freiwilligen etwa 4 – 6 Stunden am Morgen und haben danach Freizeit. Es werden jedoch auch Workshops und Freizeitaktivitäten am Nachmittag angeboten, bei denen die Freiwilligen teilnehmen können. Während ihres Aufenthalts werden die Freiwilligen viel Zeit mit ihrer Gastfamilie verbringen, was eine großartige Gelegenheit ist, die Kultur und den Alltag in Gandoca kennenzulernen.

Programmort

Gandoca

Gandoca liegt abseits großer Infrastruktur und hat daher keine direkte Anbindung an große Märkte, Einkaufsmöglichkeiten oder Bars. Das Dorf wird von einem Schotterweg durchquert, der am Strand endet. Der Strand ist perfekt, um sich nach einem Tag voller Arbeit zu entspannen. Wenn du noch Energie hast, kannst du dich auch beim Fußballspielen auf dem örtlichen Fußballplatz mit den Einheimischen auspowern.

An deinem freien Tag stehen dir verschiedene Ausflugsmöglichkeiten zur Verfügung. Du kannst an einer Lagunentour teilnehmen, am Strand reiten, surfen, im Dschungel wandern oder Delfine beobachten. Es gibt für jeden etwas, um die Freizeit zu genießen und die Umgebung zu erkunden. Dabei solltest du dich für die große Biodiversität der Natur- und Tierwelt der Region interessieren, da du die meiste Zeit in der Natur verbringst.

Du solltest definitiv die Ruhe und das gelassene Leben mögen und interessiert sein, eine Kultur in einer sehr authentischen Form kennenzulernen und Teil von ihr zu werden.

In der Karibik regnet es das ganze Jahr über regelmäßig, daher ist alles wunderschön grün. Es gibt allerdings nur 2 Monate Trockenzeit im Jahr: September und Oktober. Die Temperaturen liegen tagsüber zwischen 30 und 35 Grad und nachts bei ca. 25.

Voraussetzungen

Die Teilnahme für Freiwillige erfordert keine speziellen Fähigkeiten oder Kenntnisse. Es wird jedoch Flexibilität und Bereitschaft erwartet. Freiwillige sollten flexibel sein, sich an verschiedene Aufgaben anzupassen, da sich diese täglich je nach Wetterlage ändern können. Es ist ebenfalls wichtig, dass sie bereit sind, sich in ihre Gastfamilien und der Gemeinschaft einzufügen und offen für neue Erfahrungen, Kultur und Tradition zu sein. Neben der Arbeitszeit wird auch die Freizeit in den Gastfamilien und der Kommune verbracht wird. Daher sind grundlegende Spanischkenntnisse definitiv von Vorteil.

Sprache

In Costa Rica wird Spanisch als Landessprache gesprochen. Da du während des Projekts viel Kontakt zu Einheimischen haben wirst, sind Grundkenntnisse der Sprache von Vorteil. Wenn du möchtest, können wir vor Projektbeginn einen Sprachkurs für dich organisieren. Du wirst jedoch auch vor Ort auf spielerische Weise deine Sprachkenntnisse verbessern können.

Unterkunft und Verpflegung

Die Freiwilligen wohnen in einer rustikalen, regionaltypischen, aber gemütlichen Unterkunft bei ihrer Gastfamilie in der Gemeinschaft von Gandoca. In der Gastfamilie stehen Privatzimmer mit Bettwäsche und Moskitonetzen zur Verfügung. Das Badezimmer wird mit der Familie geteilt.
Dort wirst du auch das Essen von drei Mahlzeiten am Tag bekommen und gemeinsam mit deiner neuen Familie genießen.

Ansprechpartner

Lisa ist Deutsche und mit ihrem costa-ricanischen Mann nach Costa Rica ausgewandert. Davor hat sie das Land schon einige Male besucht und kennt sich deshalb bereits sehr gut mit der Kultur, den Traditionen und Gegebenheiten vor Ort aus. Nachdem sie sich in das Land und die Leute verliebt hat, hat sie beschlossen dort zu leben, wo andere Urlaub machen. Sie spricht neben deutsch und englisch auch fließend Spanisch. Lisa empfängt dich gerne mit ihrer warmherzigen und lustigen Art in San José und möchte dir unbedingt ihre wunderschöne Wahlheimat vorstellen. Als deutsche Ansprechpartnerin vor Ort wird sie dir alle Fragen beantworten und du kannst immer auf sie zukommen, wenn du Hilfe brauchst. Lisa betreut dich während der Einführungsveranstaltung in San José. Für Fragen jeglichen Anliegens während deines Aufenthaltes in Lateinamerika steht dir ein deutschsprachiger Ansprechpartner via WhatsApp in derselben Zeitzone zur Verfügung.

WanderWorld Mitarbeiter lächelt

Leistungen und Preise

Einzelzimmer
Basispreis 1. Programm: 1510,00 €
Verlängerungsmonat: 970,00 €
Gastfamilie
Basispreis 1. Programm: 1510,00 €
Verlängerungsmonat: 970,00 €

Ähnliche Projekte

DU HAST LUST AN UNSEREM PROGRAMM TEILZUNEHMEN?

DANN KOMM IN UNSERE FERNWEH-SPRECHSTUNDE!

Linie
WanderWorld Mitarbeiter lächelt Sophia Fink

Sophia
Gründerin von Wanderworld Travel

Lisa Stettner am Strand WanderWorld Mitarbeiter lächelt

Lisa
Koordinatorin & Teilnehmendenbetreuung in Lateinamerika

Frau mit wanderworldtravel Shirt vor einer Wiese

Amanda
Betreuung und Beratung vor der Abreise

Melde Dich jetzt zur Fernweh-Sprechstunde  an. Wir freuen uns auf Dich!
Alles ganz unverbindlich und kostenlos.