Uns erreichst Du unter:

 +49 89 2000 8440

+49151 222 9 2020

Mo bis Fr, 09:00-18:00 Uhr

Oder trage dich hier für einen Beratungstermin per Telefon oder Zoom ein.

E-Mail: hello@wanderworld.travel

Zur Newsletter Anmeldung

Oder hinterlasse uns hier deine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, wir setzen uns umgehend mit dir in Verbindung.

 

 

 

FREIWILLIGENARBEIT COSTA RICA

WILDLIFE RESCUE

Du hast eine Leidenschaft für Tiere und besonders exotische Wildtiere faszinieren dich? Du möchtest dich für den guten Zweck einsetzen und bedrohten Tieren helfen, ihren Weg zurück in ihren natürlichen Lebensraum zu finden? Und währenddessen möchtest du an einem der schönsten Orte Mittelamerikas leben und das „Pura Vida“ („wahre Leben“) Costa Ricas genießen? Dann bist du in unserer Auffangstation für Wildtiere genau richtig! Kümmere dich um Affen und viele andere Tiere, die aufgrund schwerer Verletzungen medizinisch versorgt und gepflegt werden müssen und sei dabei, wenn diese Tiere wieder in die freie Wildbahn entlassen werden. Ein einzigartiges Projekt, bei dem das gesamte Team von ganzem Herzen hinter der Arbeit steht, und eine Erfahrung, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

QUICK FACTS

Art des Programmes

Programmort

Arbeitszeit

Programmbeginn

Dauer

Mindestalter

Sprache

Voraussetzungen

Unterkunft

Verpflegung

Betreuung

Internet

Preis

Auffangstation für Wildtiere

Cabuya, Costa Rica

7-8 Stunden pro Tag, 6 Tage pro Woche

Jeden 1. Samstag im Monat

1-12 Monate

21 Jahre

Englisch oder Spanisch

Tierlieb, Naturverbunden

Mehrbettzimmer (Einzelzimmer gg. Aufpreis)

3 Mahlzeiten pro Tag inbegriffen

Ansprechpartner vor Ort

Mobiles Internet mit SIM-Karte von WanderWorld Travel

Ab 1.490,00 €

QUICK FACTS

Art des Programmes: Auffangstation für Wildtiere

Programmort:  Cabuya, Costa Rica

Arbeitszeit:  7-8 h pro Tag, 6 Tage pro Woche

Programmbeginn: Jeden 1. Samstag im Monat

Dauer: 1-12 Monate

Mindestalter: 21 Jahre

Sprache: Englisch und Spanisch

Voraussetzungen: Tierlieb, naturverbunden

Unterkunft: Mehrbettzimmer auf dem Projektgelände (Einzelzimmer gg. Aufpreis)

Verpflegung: 3 Mahlzeiten pro Tag inbegriffen

Betreuung: Ansprechpartner vor Ort

Internet: Mobiles Internet mit SIM-Karte von WanderWorld Travel

Preis: ab 1.490,00 €

Freiwillige füttert Affen im Dschungel in Costa Rica
WanderWorld im Tiergehege in Costa Rica

PROJEKTBESCHREIBUNG

Unsere Auffangstation für Wildtiere liegt auf der paradiesischen Nicoya Halbinsel in Costa Rica. Hier werden Affen und viele andere Wildtiere versorgt, um im Anschluss wieder in die freie Wildbahn entlassen zu werden. Der Großteil der geretteten Tiere kommt aufgrund menschlicher Einflüsse auf der Halbinsel in die Organisation. In den letzten Jahrzehnten zog es immer mehr Menschen auf die Nicoya Halbinsel, weil auch immer mehr Touristen diesen wunderschönen Fleck Erde für sich entdeckten. Durch die Beliebtheit der Region gibt es immer mehr Wohngebäude und Touristenunterkünfte, aber auch viele Geschäfte ziehen in den Ort und die Umgebung. Ein positiver Aufmarsch für viele Menschen der Halbinsel, der jedoch auch negative Einflüsse auf Costa Ricas Tierwelt mit sich zieht. So verletzen sich die meisten Affen, die von dem Rettungszentrum aufgenommen werden, durch Stromschläge, da sie neue Oberstromleitungen mit Lianen verwechseln. Auch gehören Autounfälle und Angriffe durch Haustiere zu täglichen Gefahren.

Leider werden auch oft Säuglinge und Jungtiere ohne Eltern gefunden, wenn diese verletzt oder verunglückt sind. Auch um diese wird sich im Rettungszentrum liebevoll gekümmert, bis sie alt genug sind, um ein Leben in Freiheit zu führen.

Daher widmet sich die Wildtier-Auffangstation mitten im Dschungel von Cabuya, vollständig der Rettung, Rehabilitation und Freilassung der lokalen Wildtiere. Das Team ist ständig bemüht, Lösungen für die Bedrohungen zu finden, denen die Tiere ausgesetzt sind und das Projekt ständig zu verbessern. Jeden Tag behandeln die Freiwilligen kranke, verletzte und verwaiste Tiere. Jedes Tier, das wieder in die Wildnis entlassen werden kann, ist ein voller Erfolg. Ein Großteil der Bewohner sind Costa Ricas heimische Affen, aber auch Pizoten, Waschbären, Eichhörnchen, Stinktiere und viele weitere Tiere werden in Cabuya aufgenommen.

Wichtig ist uns, dass das Rettungszentrum nicht mit einem Zoo verwechselt wird. Auch wenn sich hier von ganzem Herzen um die Tiere gekümmert wird: Affen sind wilde Tiere, die in einem sehr starken sozialen Netzwerk leben. Da das oberste Ziel die Auswilderung ist, sollen sie sich nicht an den Menschen gewöhnen und daher gibt im Projekt wenig bis keinen Kontakt mit den Tieren. Selbstverständlich ist das langfristige Ziel für jedes der Tiere, dass es so schnell wie möglich wieder in gewohnter Umgebung und freier Wildbahn leben kann. Dafür sorgen die projekteigenen Kliniken und das Team aus Tierärzten und Freiwilligen, die sich um die ideale medizinische Versorgung der Tiere kümmern. Können Tiere aufgrund ihrer Verfassung nicht mehr zurück in ihren ursprünglichen Lebensraum, finden sie dauerhaft Schutz in der Organisation.

Wildlife in Costa Rica Tiere im Gehege
Affe guckt mit großen Augen in die Kamera und liegt auf Stofftier in Costa Rica

Eine Besonderheit des Projekts ist die Züchtung der roten majestätischen Ara Papageien. Den Gründern der Auffangstation liegen diese schönen Vögel besonders am Herzen. Leider sind sie in den letzten Jahren immer seltener geworden und ihr natürlicher Lebensraum schwindet zunehmend. Im Projekt werden die Papageien gezüchtet und aufgezogen, bis sie die Geschlechtsreife erlangen und somit in der Natur allein überleben können. Sei beim großen Tag dabei, wenn die Aras freigelassen werden und von nun an ihren eigenen Weg gehen. Viele besuchen aber regelmäßig ihren Heimatort und ziehen ihre Kreise über den wunderschönen Pool auf dem Projektgelände.

Als Volunteer bist du in Cabuya ganz sicher nicht allein. Die ca. 20 Freiwilligen, die das Projekt aufnehmen kann, kommen aus der ganzen Welt im Projekt zusammen und leben gemeinsam auf dem Gelände. Teamwork steht an erster Stelle und die Freiwilligen unternehmen viele Ausflüge zusammen. Zusammen könnt ihr den Feierabend im Pool ausklingen lassen.

bunter Papagei sitzt auf Ast in Guatemala
Unterkunft in Costa Rica im Dschungel

AUFGABEN

Du bist gefragt! Da das Rettungszentrum gemeinnützig ist, lebt es von der Hilfe Freiwilliger. Du wirst sehr viel über die faszinierende Tierwelt Costa Ricas und die damit verbundenen Probleme lernen, dabei ganz viel Spaß bei deiner Arbeit haben und Menschen aus aller Welt kennenlernen.

Hast du ein Herz für Tiere? Als Freiwilliger wirst du gleichzeitig zum Botschafter für Tierrechte und stehst für deine Schützlinge ein. Du wirst viel über die Herausforderungen der Rehabilitation von Wildtieren lernen, über die Ernährung und medizinische Versorgung. Und das Schönste an deiner Arbeit: Du bist Teil der Lösung des Problems. Denn du sorgst mit deiner Hilfe dafür, dass die Tiere zurück in ihren natürlichen Lebensraum eingegliedert werden können. Das ist die schönste Belohnung und eine Erfahrung, die du nie wieder vergessen wirst.

Als Freiwilliger der Auffangstation kannst du verschiedene Tätigkeiten übernehmen. Du bist fester und wichtiger Bestandteil des Teams und hilfst den örtlichen Mitarbeitern bei der Versorgung der Tiere. Da man als Freiwilliger erstmal viel lernen muss, gibt im Projekt sogenannte „Level“. Je nachdem, wie lange man im Projekt ist, kann man in das nächste Level aufsteigen.

Die Aufgaben des ersten Levels bestehen hauptsächlich aus der Zubereitung des Tierfutters. Das Futter für die Affen besteht zum Beispiel aus gekochtem Gemüse und frischen Früchten. Am Vortag kochen die Freiwilligen das Gemüse ab und am nächsten Tag werden allerhand Früchte geschnippelt. Danach wird das Futter auf Tabletts angerichtet, welche in die Gehege geschoben werden. Im Anschluss kannst du den Tieren beim Essen und Spielen zusehen. Je nachdem welche Tierarten gerade vor Ort sind, wirst du auch auf spezielle Tierarten und dessen Ernährung eingelernt.

Im nächsten Level geht es dann um die Instandhaltung und Verschönerung der Gehege. Du kannst bei der Reinigung und Reparatur der Ställe helfen, den Boden fegen, Wasser auffüllen und frische Blätter ausstreuen. Achte beim Eintreten in die Gehege darauf, dass dir kein Äffchen entwischt. Manchmal müssen die Affen auch in einen separaten Bereich gelockt werden, was kniffliger ist, als es sich anhört!

Die Hängematten für die Affen und weitere Materialien werden täglich gereinigt. Eine besondere Aufgabe ist die kreative Herstellung von Spielzeug für die Affen. Stelle aus selbst gesammelten Zweigen und Blättern Lianen her oder baue neue Spielzeuge aus Holz.

Unterkunft im Dschungel in Costa Rica
traditionell Essen zubereiten in Hostel in Costa Rica

Bei der Wildtierauffangstation gibt es außerdem ein long-term Programm, dies ist speziell für Teilnehmer, welche 3 Monate oder länger im Projekt bleiben. Diese Volunteers werden intensiver eingearbeitet und dürfen somit andere Aufgaben übernehmen. Ein großes Highlight ist die Fütterung der kleinen Babyäffchen mit der Flasche. Im Umgang mit den kleinen Tieren ist es besonders wichtig, dass immer dieselben Personen sie füttern und berühren, damit sich die Affen an eine Person gewöhnen können. Deshalb dürfen nur Teilnehmer, die mindestens drei Monate im Projekt sind, diese besondere Aufgabe übernehmen. Zudem kannst du in die Zucht der Ara-Papageien eingearbeitet werden und in diesem Bereich unterstützen.

Neben den Aufgaben mit den Tieren, fallen auch hauswirtschaftliche To-dos an, wo alle Freiwilligen mithelfen. Ebenso können die Freiwilligen bei der Kompostanlage auf dem Projektgeländer mitanpacken.

Wenn du handwerklich begabt bist und Interesse hast, kannst du auch den Mitarbeitern beim Bauen von Gehegen und bei der Instandhaltung des Projektgeländes helfen.

Im Wildlife Projekt bekommen die tierischen Bewohner mehrmals am Tag ihr Futter, weshalb die Arbeit in eine Frühschicht und eine Spätschicht eingeteilt ist. Die Frühschicht geht von 6 Uhr bis ca. 13:30 Uhr und die Spätschicht von 15 Uhr bis ca. 22:30 Uhr. Die Arbeitszeiten und Aufgaben können aber je nach Anzahl der Freiwilligen variieren.

Gemeinsam mit Freiwilligen aus aller Welt teilst du die Liebe und Begeisterung für den Schutz der Tierwelt und knüpfst nebenbei wertvolle Kontakte und bereichernde Freundschaften.

Zum Leben und Arbeiten an einem fremden Ort gehört es natürlich auch dazu, das neue Zuhause kennenzulernen. Während des Programms wirst du den authentischen costa-ricanischen Lebensstil, die spannende Kultur und die fantastische Küche des Landes lieben lernen. Costa Rica ist ein Paradies auf Erden, und du wirst schnell merken, was dieses Fleckchen Erde so besonders macht.

Cabuya, Costa Rica

Das kleine Dorf liegt an der Südküste der Nicoya Halbinsel, umgeben von unberührtem Regenwald. Vom Projekt kannst du es in ca. 15 Min. zu Fuß erreichen. Naturliebhaber, Wanderer, Mountainbiker und Wassersport-Fans zieht es nach Cabuya. In dem kleinen Fischerdorf fühlt man sich ein bisschen wie am Ende der Welt, denn es liegt abgelegen vom Trubel und mitten in der Natur. Dort gibt es auch den sehenswerten Nationalpark Cabo Blanco.

Sucht man nach Action, fährt man mit dem Bus in das nur wenige Kilometer entfernte Montezuma. Fast ausschließlich junge Backpacker verirren sich nach Montezuma und genießen die atemberaubende Landschaft. Der Ort ist bekannt für seine relaxte Stimmung, seine Wasserfälle und traumhafte Sandstrände. Auch in der Restaurant- und Barszene kann man es sich gutgehen lassen.  Erkunde außerdem die winzige Insel Isla Cabuya, sie liegt direkt vor der Küste von Cabuya. Sie ist so nah am Land, dass du sogar bei Ebbe dorthin laufen kannst! Auf der Insel befindet sich ein typisch costa-ricanischer Friedhof.

Auch das Surferparadies Santa Teresa ist nicht weit. Die Strände bieten je nach Tageszeit verschieden kleine und große Wellen, perfekt für Profis und Anfänger. Beginner können in einer der vielen Surfschulen die ersten Schritte lernen und sich Boards zu günstigen Preisen leihen. Oder du entspannst beim Planschen im Meer und Abhängen am Strand.

Für Einkaufsmöglichkeit steht dir ein kleiner Supermarkt im Dorf Cabuya zur Verfügung. Dort findest du ebenfalls eine leckere Bäckerei und ein paar Restaurants. Einen größeren Supermarkt findest du im Ort Cóbano, welches du mit dem Taxi oder Bus in ca. 40 Min. erreichst.

Wildlife Costa Rica Aussicht vom Hostel
Gruppe Männer im Dschungel in Costa Rica

VORAUSSETZUNGEN

Spezielle Voraussetzungen brauchst du in diesem Projekt nicht. Du solltest eine Leidenschaft für Tiere haben und die Motivation besitzen, das Leben der Wildtiere nachhaltig zu verbessern. Außerdem solltest du Lust haben, viele neue Dinge zu lernen und dich für den Schutz von Wildtieren einzusetzen. Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Offenheit gegenüber einer neuen Kultur und anderen Menschen aus aller Welt sind für die Teilnahme sehr wichtig.

SPRACHE

Die Landessprache in Costa Rica ist Spanisch. Du benötigst keine Kenntnisse der spanischen Sprache, um im Programm teilzunehmen. Es ist lediglich Voraussetzung, dass du Englisch oder Spanisch sprechen kannst, um mit deinen Kollegen und den Leitern des Projektes zu kommunizieren.  Gerne organisieren für dich einen Sprachkurs, an dem du parallel zum Projekt teilnehmen kannst. Der Preis beträgt pro Woche 370,00 Euro (3h pro Tag an 5 Tagen).

UNTERKUNFT CABUYA

Du wohnst in einem 4- oder 6-Bettzimmer zusammen mit deinen Kollegen auf dem Projektgelände, für alle Zimmer stehen gemeinsam genutzte Toiletten und Duschen zur Verfügung. Die Zimmer sind sehr einfach eingerichtet und man darf keinen Luxus erwarten. Das Projekt liegt mitten im Dschungel und ist eine Erfahrung für echte Outdoor-Fans. Das Projekt ist liebevoll gestaltet und beherbergt neben einer Yoga-Plattform auch einen wunderschönen Pool mit Blick auf das Meer. Zum Team des Wildlife Rescue gehört ein Koch, der alle Freiwilligem täglich mit leckeren typisch costa-ricanischen Mahlzeiten versorgt. Die Verpflegung ist für dich an 6 Tagen die Woche mit 3 Mahlzeiten täglich inbegriffen.

Unterkunft in Costa Rica im Dschungel Bett mit Fenster
Frau mach Sport am Pool in Costa Rica im Hostel
Unterkunft im Dschungel in Costa Rica Sanitäranlagen
Freiwillige laufen über den Bereich des Hostels
Aussicht auf Pool im Dschungel in Costa Rica

DEIN ANSPRECHPARTNER IN COSTA RICA

Lisa ist Deutsche und mit ihrem costa-ricanischen Mann nach Costa Rica ausgewandert. Davor hat sie das Land schon einige Male besucht und kennt sich deshalb bereits sehr gut mit der Kultur, den Traditionen und Gegebenheiten vor Ort aus. Nachdem sie sich in das Land und die Leute verliebt hat, hat sie beschlossen dort zu leben, wo andere Urlaub machen. Sie spricht neben deutsch und englisch auch fließend Spanisch. Lisa empfängt dich gerne mit ihrer warmherzigen und lustigen Art in San José und möchte dir unbedingt ihre wunderschöne Wahlheimat vorstellen. Als deutsche Ansprechpartnerin vor Ort wird sie dir alle Fragen beantworten und du kannst immer auf sie zukommen, wenn du Hilfe brauchst.

WanderWorld Mitarbeiter lächelt

LEISTUNGEN UND PREISE

Preise:

Mehrbettzimmer:

  • 1. Monat im Startpaket: 1.490,00 €
  • Verlängerungsmonat: 900,00 €
  • Als 2. oder 3. Programm: 1.210,00 €

Mehrbettzimmer (long-term):

  • 1. Monat im Startpaket: 910,00 €
  • Verlängerungsmonat: 380,00 €
  • Als 2. oder 3. Programm: 610,00 €

Leistungen:

Mehr über unsere Leistungen erfährst du hier

ERFAHRUNGSBERICHTE

Erik am Strand

Erik

„Das Schönste an meiner Reise war für mich das Gefühl der Verbundenheit mit den anderen Freiwilligen. Es hat sich angefühlt wie eine kleine Familie. Die Bindung, die man aufbaut, wenn man so viel Zeit miteinander verbringt und so außergewöhnliche Arbeit leistet, ist unvergleichlich.“

Unsere Teilnehmerin Christina vor dem Wasserfall

Christina

„Die Kultur Lateinamerikas hat mich von Anfang an fasziniert. Die Einheimischen sowohl in Kolumbien als auch in Costa Rica sind unglaublich nett und hilfsbereit. Man kommt super schnell mit ihnen ins Gespräch und fühlt sich direkt aufgenommen.“

Ver sitzt vor einem Fluss

Vera

„Ergreife jede Chance, die du in deinem Leben bekommst, denn manchmal geschieht dies nur einmal.“

Sebastian mit Cowboy-Hut

Sebastian

Ein Moment, an den ich sehr gerne zurückdenke, ist mein Sprung in den Wasserfall. Nicht nur das kühle Nass war großartig, sondern vor allem der damit verbundene Nervenkitzel. Dazu kamen die unberührte Natur und die Geräusche des Urwalds, welche diesen Tag einzigartig machten.“

LIVE Q&A

Sebastian

Sebastian ist mit WanderWorld nach Costa Rica gereist. Dort unterstütze er für einen Monat das Wildlife Rescue Center in Cabuya. Erfahre in diesem Video mehr darüber, was er während seiner Zeit vor Ort erlebt hat und welche Eindrücke er mit nach Hause nehmen konnte.

Sebastian am Strand

ÄHNLICHE PROJEKTE