Uns erreichst Du unter:

 +49 89 2000 8440

+49151 222 9 2020

Mo bis Fr, 09:00-18:00 Uhr

Oder trage dich hier für einen Beratungstermin per Telefon oder Zoom ein.

E-Mail: hello@wanderworld.travel

Oder hinterlasse uns hier deine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, wir setzen uns umgehend mit dir in Verbindung

 

 

Solo Travelling – warum es gut für dich ist, allein zu reisen

 In Travel
„Mein schönster Moment war der, als ich merkte, dass man an seinem Einsatzort ein neues Zuhause gefunden habe. Als ich die Straße meines kleinen Dorfes entlang lief, einen Freund nach dem anderen traf und mir von sämtlichen vorbei düsenden Motorrädern zugerufen wurde. Unvergesslich!

In Zeiten von Instagram, Facebook und Snapchat sind wir es gewohnt, alles zu teilen – unsere Urlaube, unseren Alltag, sogar unser Mittagessen. Unsere Generation wird immer abhängiger von Zuspruch und Bestätigung, von Likes und Klicks und davon, der Welt zu zeigen, dass wir cool, beliebt und aktiv sind. Wann machen wir etwas mal nur für uns? Wann springen wir mal kopfüber ins Abenteuer, und das ganz ohne, dass uns jemand dabei an der Hand hält? Ganz allein zu verreisen kommt oft gar nicht infrage. Bedeutet allein reisen, dass ich einsam bin? Dass ich eine Einzelgängerin bin? Nein! Solo Travelling wird immer beliebter, und das aus guten Gründen. Denn das Abenteuer Reisen allein zu bestreiten ist mutig und spannend. Es warten zahlreiche Herausforderungen, aber auch Belohnungen auf dich, die du mit deinen Freunden oder deinem Partner so vielleicht nie erlebt hättest. Und Spoiler Alert: Du bist nie wirklich allein.

Von wegen Einzelgänger

Das Wichtigste zuerst. Allein zu verreisen macht dich nicht uncool und auch nicht zum Einzelgänger. Es ist nämlich alles andere als uncool die eigenen Träume zu verfolgen, unabhängig davon ob andere gerade Zeit und Lust dazu haben. Denn gemeinsam mit Freunden oder dem Partner zu reisen kann wunderschön sein, doch bedeutet auch immer, dass Kompromisse und vielleicht Abstriche gemacht werden. Und so kommen wir auch schon zur ersten und besten Erkenntnis, die wir nach mehreren Soloreisen gemacht haben. You do you! Denn mit dir allein musst du (meistens) überhaupt keine Kompromisse eingehen. Tu das, was du tun willst. Du kannst deine Reiseroute von vorneherein nach deinen ganz eigenen Wünschen gestalten und nur die Dinge in deine Planung aufnehmen, die dich wirklich interessieren. Und wenn du früher weiterreisen möchtest oder doch lieber länger als geplant an einem Ort bleiben möchtest, dann musst du das nur mit dir selbst absprechen. Bist du ein früher Vogel oder doch ein Langschläfer? Ganz egal! Gehst du lieber essen oder kochst du am besten selbst?  Keine Abstriche, keine Probleme. Lass dir Zeit und nimm dir was du brauchst, denn es ist deine Reise, dein Abenteuer, deine ganz persönliche Erfahrung. Das ist gut für deine Stimmung und ermöglicht dir, alles aus deiner Reise zu machen, was du dir gewünscht hast.

Allein sein heißt nicht einsam sein

Und wenn du dich auf deiner Reise doch nach Kontakten sehnst, wird es dir allein vielleicht viel leichter fallen auf andere Reisende und Locals zuzugehen und Freundschaften zu knüpfen. Auch für andere Leute ist es einfacher auf dich zuzugehen, wenn du allein bist. So lernst du Leute aus aller Welt kennen, egal ob beim Kochen in der Hostelküche oder auf der Beachparty. Wie gesagt – du bist nie allein, wenn du das nicht möchtest. Du kannst dich auf neue Menschen einlassen, dich öffnen und so wertvolle Gespräche führen. Vielleicht schließt du dich sogar eine Gruppe für eine kurze Zeit an und ihr reist gemeinsam zum nächsten Ziel? Ganz allein deine Entscheidung! Wir haben viele langjährige Freundschaften beim Reisen geschlossen und besuchen unsere neuen Freunde regelmäßig in z.B. USA, Schweden, Chile und Frankreich. Vielleicht hast du das Glück ganz nebenbei auch noch fremde Kulturen und neue Sprachen zu lernen. Allein bist du gezwungen zu kommunizieren und kannst es niemand anderem überlassen. Pro Tipp: Umgib dich so wenig wie möglich mit anderen Deutschen, wenn dein Ziel ist, andere Sprachen und Kulturen kennenzulernen. Wer weiß, vielleicht stolperst du unterwegs auch auf die ganz große Liebe?

Wachse über dich hinaus

Und wenn nicht, dann findest du auf jeden Fall eine noch viel wichtigere Person – dich selbst! Nichts treibt dich so aus deiner Komfortzone wie allein zu verreisen. Du wächst über dich hinaus, stellst dich deinen Ängsten und entwickelst ganz neue Kompetenzen. Das gibt deinem Selbstvertrauen einen wohlverdienten Push und bereitet dich auf fast alle Challenges vor, die noch auf dich zukommen werden. Denn du wirst auch auf Reisen mal vor Problemen stehen und Lösungen finden müssen. Du wirst Pläne schmieden und umsetzten und lernen, Entscheidungen zu treffen, auch mal Nein zu sagen. Ganz nebenbei verbesserst du deine Sprach- und Kommunikationsskills, forderst deinen Orientierungssinn hinaus und lernst, mit Geld umzugehen. Denn du kannst keine Aufgaben mehr abgeben. Und am Ende wirst du stolzer sein und dir selbst mehr vertrauen als je zuvor. Allein reisen macht dich selber zu deiner besten Freundin. Es gibt nichts Schöneres und Wertvolleres, als die Beziehung zu dir selbst.

Schätze, was du hast 

Wir möchten dir nicht raten, nur noch allein zu reisen. Aber wir möchten dir ans Herz legen, dass allein Reisen eine wertvolle Erfahrung sein kann, die dich weit bringt. Das heißt nicht, dass dein persönliches Umfeld unwichtig ist. Im Gegenteil, du wirst dankbar für deine Familie, Freunde oder deine Partnerschaft und lernst zu schätzen, was du hast. Wir haben schon viele Erfahrungen im Solo Travelling gesammelt und viele Teilnehmer auf ihrem persönlichen Abenteuer begleitet. Melde dich gerne jederzeit bei Fragen zu dem Thema bei uns.

Happy Travelling!

Recent Posts